Anträge
20.11.2013
 Antrag der CDU-Fraktion
 
Die Verwaltung wird gebeten, dafür Sorge zu tragen, dass der Fußweg Im Lohauser 
Feld nachhaltig gesäubert und durch geeignete Rückschnittmaßnahmen an den 
dortigen Gehölzen hindernis- und angstfrei nutzbar ist. 
 
Ferner wird die Verwaltung gebeten zu prüfen, ob auf der Einmündungsfläche Im 
Lohauser Feld/Im Grund eine Sitzbank aufgestellt werden kann 
 
Sachdarstellung: 
Der Verbindungsweg stellt für einen nicht unerheblichen Teil der Lohauser 
Bevölkerung die kürzeste Gehwegverbindung zur Niederrheinstraße – auch zu dem 
dort ansässigen Discounter – dar. 
 
Die derzeitige Situation erschwert allerdings eine störungsfreie Nutzung, da Unrat 
und Gehölze die Passierbarkeit über Gebühr einschränken. Durch die lichtere 
Gestaltung des Gehölzbestandes kann außerdem eine von vielen Nutzern des 
Weges subjektiv als „Angstraum“ empfundene Situation entschärft werden. 
 
Zudem wünschen sich gerade ältere und mobilitätseingeschränkte Mitbürgerinnen 
und Mitbürger, dass sie bei der Rückkehr von Einkäufen verweilen und frische Kräfte 
sammeln können. 
 
Hierzu ist die Aufstellung einer Sitzgelegenheit in der Einmündungsfläche die 
geeignete Lösung. 

Der Antrag kann auch unter folgendem Link eingesehen werden:
www.duesseldorf.de/ratsinfo/duesseldorf/56248/Vm9ybGFnZS4xNzUtOTcuMjAxMw==/14/n/204934.doc
 
 
27.09.2013
Prüf-Antrag der CDU-Fraktion

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob die Spielplatzfläche erweitert und das 
Angebot an Spielgeräten (Bsp. Rutsche für Kleinkinder) erhöht werden kann.

Sachdarstellung:
Der Kinderspielplatz Melbecksweg wird von Kindern unterschliedlicher Altersklassen sehr gut angenommen. Das Angebot an Spielgeräten entspricht nicht der Nachfrage. Eine Erweiterung der Spielplatzfläche erscheint aufgrund der südlich angrenzenden Wiesenfläche möglich.

Der Antrag kann auch unter folgendem Link eingesehen werden:
www.duesseldorf.de/ratsinfo/duesseldorf/55645/Vm9ybGFnZS4xNzUtODkuMjAxMw==/14/n/201472.doc
 
27.09.2013
Prüf-Antrag der CDU-Fraktion

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, wie an der Friedrich-von-Spee-Schule die Situation der Sanitäranlagen bis zur erwarteten Erstellung des Neubaus verbessert werden kann.

Sachdarstellung:
Die Elternschaft der Friedrich-von-Spee-Schule beklagt sich darüber, dass die 
Toilettenanlage in einem nicht zumutbaren Zustand ist. Da es nicht vertretbar ist, die sich aus dem beabsichtigten Neubau ergebende  grundsätzliche Verbesserung abzuwarten, müssen kurzfristig geeignete Maßnahmen 
getroffen werden, die den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schülern gerecht 
werden.

Der Antrag kann auch unter folgendem Link eingesehen werden:
http://www.duesseldorf.de/ratsinfo/duesseldorf/55605/Vm9ybGFnZS4xNzUtODguMjAxMw==/14/n/201206.doc
 
27.09.2013
Antrag der CDU-Fraktion

Die Verwaltung wird gebeten, auf der Rahmer Straße – in Höhe der auf der östlichen Seite gelegenen Bushaltestelle – die Querungsmöglichkeiten für Fußgänger/innen durch geeignete Maßnahmen zu erleichtern.

Sachdarstellung:
Für Passanten – insbesondere ältere und mobilitätseingeschränkte Personen sowie auch Schulkinder – stellt die Querung der verkehrsreichen Rahmer Straße ein grundsätzliches Problem dar.
Besonders die Nutzer/innen des öffentlichen Nahverkehrs haben erhebliche 
Schwierigkeiten, auf der Höhe der Bushaltestelle „Alte Gasse“ die Rahmer Straße gefahrlos zu queren. Zur Entschärfung der derzeitigen Situation ist gerade für die erfahrungsgemäß am meisten im Straßenverkehr gefährdeten Personengruppen (Kinder und Senioren) die Schaffung einer geeigneten Querungsmöglichkeit – Fußgängerüberweg oder Querungshilfe – dringend geboten.

Der Antrag kann auch unter folgendem Link eingesehen werden:
www.duesseldorf.de/ratsinfo/duesseldorf/55572/Vm9ybGFnZS4xNzUtODQuMjAxMw==/14/n/201039.doc
 
27.09.2013
Antrag der CDU-Fraktion

Die Verwaltung wird erneut gebeten, das Spielangebot des Kinderspielplatzes 
Hoppengarten um eine Babyschaukel zu erweitern.

Sachdarstellung:
Bereits in ihrer Sitzung am 31.05.2011 hatte die Bezirksvertretung 5 einstimmig 
einen gleichlautenden Beschluss gefasst. Bislang hatte die Verwaltung von der Umsetzung des Beschlusses Abstand genommen, da einer möglichst großen Kinderzahl das Schaukeln ermöglicht werden sollte, während eine Babyschaukel den Nutzerkreis unnötig einschränken würde. Trotz der seinerzeitigen Empfehlung, dass Begleitpersonen Kleinkinder auf der Schaukel „auf den Schoß nehmen“, besteht nach wie vor eine ungebrochen große Nachfrage nach einer Babyschaukel, was durch immer wiederkehrende Nachfragen und Bitten aus der Bevölkerung deutlich wird. Aus diesem Grund sollte die bisher ablehnende Haltung zum Wohle der kleinsten Nutzer des Spielplatzes Hoppengarten aufgegeben werden.

Der Antrag kann auch unter folgendem Link angerufen werden:
www.duesseldorf.de/ratsinfo/duesseldorf/55552/Vm9ybGFnZS4xNzUtODMuMjAxMw==/14/n/200910.doc
 
 
27.09.2013
Antrag der CDU-Fraktion:

Die Verwaltung wird gebeten, die Radwegmarkierung auf der Niederrheinstraße 
bedarfsangepasst aufzufrischen und zudem an die teilweise veränderten 
Gegebenheiten anzupassen.

Sachdarstellung:
Die Niederrheinstraße ist in den vergangenen Jahren in dem Abschnitt zwischen 
Kreisverkehr „Niederrheinstraße/Lohauser Dorfstraße/Alte Flughafenstraße“ und 
„Niederrheinstraße 224 bzw. 231“ durch Maßnahmen im Straßenraum sowie durch eine Vielzahl größerer Bauvorhaben intensiv in Anspruch genommen worden. Dies führte dazu, dass die Markierung der Radwege in einigen Bereichen erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde und zur Optimierung der Verkehrssicherheit dringend aufgefrischt werden muss.
Erhebliche Veränderungen einiger Zufahrten – z.B. „Aldi“ und „Kaisers“ – machen zudem eine grundsätzliche Anpassung der Markierung (Roteinschlämmung) zwingend erforderlich, da die derzeitigen Gegebenheiten zu Irritationen und gefährlichen Verkehrssituationen führen.

Der Antrag kann auch unter folgendem Link eingesehen werden:
www.duesseldorf.de/ratsinfo/duesseldorf/55522/Vm9ybGFnZS4xNzUtODIuMjAxMw==/14/n/200806.doc
 
27.09.2013
Antrag der CDU-Fraktion

Die Verwaltung wird gebeten, für die sanierte Bastionsmauer St. Suitbertus ein 
Illuminationskonzept zu erstellen.

Der Antrag kann unter folgendem Link eingesehen werden:
www.duesseldorf.de/ratsinfo/duesseldorf/55499/Vm9ybGFnZS4xNzUtODEuMjAxMw==/14/n/200645.doc
 
27.09.2013
Antrag der CDU-Fraktion

Die Verwaltung wird gebeten zu ermitteln, wann der Spielplatz Klemensplatz in der 
Wallung fertiggestellt wird, wenn er mit dem Spielschiff und den ergänzenden 
Geräten nach Nord-Osten mit dem Ziel verschoben wird, den freien Blick auf die 
aufwendig sanierte historische Bastionsmauer zu erhalten.

Der Antrag kann auch unter folgendem Link eingesehen werden:
www.duesseldorf.de/ratsinfo/duesseldorf/55498/Vm9ybGFnZS4xNzUtODAuMjAxMw==/14/n/200641.doc
 
27.09.2013
Antrag der CDU-Frakion

Die Verwaltung wird gebeten, für den Historischen Stadtkern Kaiserswerth einen 
einheitlichen Ergebniseinsatzplan für alle Sicherheitskräfte aufzustellen wie dieser in der Düsseldorfer Altstadt bereits umgesetzt worden ist und hieraus ggf. resultierende Maßnahmen durchzuführen.

Sachdarstellung:
Die baulichen Verhältnisse im Historischen Stadtkern Kaiserswerth sind vergleichbar mit der Düsseldorfer Altstadt, Großveranstaltungen wie das „Weinblütenfest“ verlangen besondere Aufmerksamkeit bei hohen Besucherzahlen. Für die Grundschule Kaiserswerth wurde bereits vor Jahren eine Rettungszufahrt von Norden kommend eingerichtet. Eine weitere Rettungszufahrt über den HerbertEulenberg-Weg in Höhe des alten Pumpenhauses zur Fliednerstraße ist zu prüfen. Ggf. notwendige Maßnahmen wie z.B. Notausgangsschilder, Notbeleuchtungen und ausreichende Durchfahrtsbreiten für Feuerwehrfahrzeuge etc. sollten in die Prüfung 
einbezogen werden.

Der Antrag kann auch unter folgendem Link eingesehen werden:
www.duesseldorf.de/ratsinfo/duesseldorf/55497/Vm9ybGFnZS4xNzUtNzkuMjAxMw==/14/n/200637.doc
 
27.09.2013
Antrag der CDU-Fraktion:
 
Die Verwaltung wird gebeten, für den Bereich der U 81 zwischen Flughafen und 
Freiligrathplatz oder Messe eine Alternative in Tief- und Tunnellage zu entwickeln, mit der Zielsetzung, die akustische und optische Beeinträchtigung auf das Notwendigste zu reduzieren und eine zusätzliche Belastung für den Knotenpunkt Freiligrathplatz auszuschließen.

Sachdarstellung:
Nach derzeitigem Stand scheint lediglich eine Trassenführung in Tief- und 
Tunnellage geeignet zu sein, die verkehrlichen und für die Förderung notwendigen Rahmenbedingungen zu erfüllen und gleichzeitig die berechtigten Belange der Anwohner zu berücksichtigen. Daher wurde die von der Verwaltung angedachte Trasse in Hochlage auch von der BV 05 einstimmig abgelehnt. Es sollte jede Möglichkeit genutzt werden, die städtebauliche Situation zu optimieren, die akustische Belastung zu reduzieren und den Knotenpunkt zu entlasten

Der Antrag kann auch unter folgendem Link eingesehen werden:
www.duesseldorf.de/ratsinfo/duesseldorf/55269/Vm9ybGFnZS4xNzUtNzAuMjAxMw==/14/n/199758.doc
 
 
 
CDU Deutschlands CDU Düsseldorf CDU Nordrhein-Westfalen Deutscher Bundestag
Angela Merkel Thomas Jarzombek Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Peter Tauber Angela Merkel bei Facebook Peter Tauber bei Facebook CDU Landtagsfraktion
© CDU Ortsverband Düsseldorf-Angermund  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 16291 Besucher